Kategorie "Entdecken", 9.4.2017 - Stefan Hollmann - This article in English language

Eine herrliche Zeit auf der Grangehurst Weinfarm in der Umgebung von Stellenbosch

Grangehurst Winery ist ein Ort zum Wohlfühlen. Die ländliche Umgebung zwischen Somerset West und Stellenbosch in der Kap-Weinregion, West-Kap, Südafrika, vor der prächtigen Kulisse des majestätischen Helderbergs, hatte es uns gleich angetan.

Blick auf den Helderberg, Grangehurst Winery, Stellenbosch, Südafrika

Die familiengeführte Weinfarm ist weit von der Hektik der Städte und etwa einen Kilometer von der R44 entfernt. Während unserer Aufenthalte in 2010, 2013 und 2014 genossen dort wir sehr entspannende und ruhige Tage.

Wir lernten Mandy und Jeremy Walker mit ihren beiden Töchtern als sehr herzliche und fürsorgliche Gastgeber kennen. Wir waren nicht nur als zahlende Gäste, sondern bald als Freunde dort, was unsere Aufenthalte ganz besonders und persönlich machte! Sie luden uns sogar ein, sich ihnen zum Abendessen anzuschließen, als sie Freunde zu Besuch hatten. Es war ein sehr schöner Abend, obwohl es uns nicht immer leicht gefallen war, dem Gespräch zwischen den Englisch-Muttersprachlern zu folgen ...

Jedes Mal bei Grangehurst wohnten wir im sehr gut ausgestatteten kleineren Cottage, das direkt an der Grundstücksgrenze liegt, mit Blick auf den angrenzenden Weinberg, wo ein Baum der großen Terrasse Schatten spendet. Wir haben hier viele friedliche Abende genossen, etwa mit einem Braai (Jeremy hat uns geholfen, das Feuer richtig anzufachen...). Oder wir haben uns Jeremys fantastischen Rotweinen gewidmet und dabei den lustigen Perlhühnern zugesehen, die auf dem benachbarten Weinfeld immer von links nach rechts und wieder zurück liefen...

Blick über die Weinfelder, Grangehurst Winery, Stellenbosch, Südafrika

Oft haben uns die beiden Hunde Black Zac und Kia (Bruder und Schwester) zum Abendessen besucht. Sie waren so freundliche und ruhige Hunde, haben nie um Essen gebettelt, waren nur auf der Suche nach Gesellschaft. Ihr müsst wissen, dass ich aus einer Briefträger-Familie stamme (mein Großvater war Briefträger, mein Vater war Briefträger, und selbst ich und mein jüngerer Bruder arbeiteten während des Studiums als Briefträger), und Hunde und Briefträger haben eine, sagen wir, besondere Beziehung... Daher habe ich immer versucht, Hunde zu meiden. Aber in Südafrika ist das fast unmöglich, vor allem in ländlichen Gebieten, wo sie oft als Wachhunde gebraucht werden. Als ob südafrikanische Hunde sich dieser Umstände bewusst wären! Jedes Mal, wenn wir einem von ihnen begegnen, kommt er zu mir, begrüßt mich und will Freundschaft schließen... Im Laufe der Jahre bin ich auf diese Weise etwas vertrauter mit ihnen geworden, so dass ich eines Tages sogar anfing, sie zu streicheln. Eines Tages bei Grangehurst begleitete mich Black Zac auf einem Spaziergang; er ging einfach mit mir mit. Ich bin ziemlich sicher, dass er sich um mich kümmern und mich vor anderen Hunden beschützen wollte. Ein unvergessliches Erlebnis für mich...

Frühstück auf der Terrasse des kleinen Cottages, Grangehurst Winery, Stellenbosch, Südafrika

Als wir im Juni 2014 wieder Grangehurst besuchten, waren wir sehr traurig, als wir hörten, dass beide Hunde gestorben waren...

Aber kommen wir zurück zur Unterkunft: Wir lieben Selbstversorger-Ferien, und das kleinere Ferienhaus ist dafür perfekt ausgestattet. Die offene Küche bietet genügend Platz, so dass ich Claudia bei der Zubereitung von Speisen helfen konnte (aus einer kleineren Küche wirft sie mich gerne hinaus...). Man kann an der Küchentheke gut essen, aber wir bevorzugen es, so oft wie möglich draußen zu sitzen. Und so hatten wir immer Frühstück oder Abendessen draußen auf der schattigen Terrasse, genossen die frische, saubere Luft und die Aussicht auf die umliegenden Weinberge. Während unseres Aufenthaltes im Juni 2014, im südafrikanischen Winter, war das nicht immer möglich. Gottseidank verfügt das Cottage über eine Fußbodenheizung, die wir sehr geschätzt haben!

Innenansicht des kleinen Cottage, Grangehurst Winery, Stellenbosch, Südafrika

Grangehurst ist eine ruhige Weinfarm und nicht sehr geschäftig. Jeremy, auch wenn sein Zeitplan als Winzer sehr eng war, zeigte uns seine Produktionsstätten, erklärte viel und ließ uns sogar seinen jüngsten Pinotage frisch aus dem Tank probieren. Für uns eine ziemlich überraschende Erfahrung, denn er hatte schon vollen Alkoholgehalt, schmeckte aber immer noch wie Traubensaft. Nach ein paar Jahren der Lagerung würde er ein weiterer von Jeremys fantastischen Weinen werden. Wir lieben seine kräftigen Rotweine, zum Beispiel den Nikela!

Natürlich machten wir auch ein paar Weinproben in der Probierstube, die an dem größeren Cottage angrenzt. Mandy erklärte uns die Weine, und wir erfuhren, dass Jeremy früher der Winzer von Clos Malverne in Stellenbosch war - auch ein sehr schöner Ort inmitten von Weinbergen und purer Natur. Ihr solltet einmal das Restaurant ausprobieren!

Ein ausgezeichneter Platz, um Grangehurst-Weine beim Sundowner zu genießen, ist die Grenze des Anwesens nahe des großen Cottage. Von dort aus kann man wunderbar den Tafelberg in der Ferne sehen. Eine tolle Aussicht bei Sonnenuntergang!

Der Tafelberg bei Sonnenuntergang, gesehen von der Grangehurst Winery aus, Stellenbosch, Südafrika

Vor unserer Abreise von Grangehurst haben wir uns immer mit Jeremys hervorragendem Wein eingedeckt, um auch für die Zeit außerhalb der Weinregion gut versorgt zu sein. Und wenn dann nichts mehr übrig war, wussten wir, wo es in Kapstadt auch Grangehurst-Wein gibt: Glücklicherweise führt unser Lieblings-Restaurant Aubergine in Kapstadt Grangehurst-Weine als Hauswein!